Bild Felicitas Jacobs

Wir brauchen neue Wege und geheimnisvoll einladende Türen, hinter denen Tafeln durch Bühnenbilder, Tische durch leere Räume und müde Vortragsredner durch lebhafte Animatoren ersetzt werden.
Theaterpädagogik entfaltet sich so als Persönlichkeitsstraining für Neugierige, Einsteiger und Führungskräfte aus allen Bereichen.
Seit 1981 Jahren biete ich diese Qualitäten erfolgreich in den Bereichen Bildung, Kulturpädagogik, Theater und Therapie an.

Pädagogik und Konzeption der Ausstellungsbegleitungen für Kinder

spiel- und theaterpädagogisch realisiert von Studierenden der Erzieherausbildung der Stiftung SPI, in Kooperation mit dem Excellenzcluster der Humboldt Universität und dem Martin-Gropius-Bau. Veröffentlichung der Stiftung SPI, Felicitas Jacobs, erschienen 2017, Berlin.

Download als PDF-Datei (994 KB)
Aktuelle Veranstaltungen

 

HOW LONG IS NOW

13 Spieler/innen der Theaterpädagogischen Weiterbildung Spielleitung (BuT) untersuchen den Menschen in den Raum-Zeit-Dimensionen: Führt ein Zeitstrahl direkt ins schwarze Loch? Wie lange dauert ein Augenblick? Wann sage ich „Ich“, wann sage ich „Wir“ und wann sagen wir „Wir“, wann sagen wir „Ich“? In der Zukunft, in der Gegenwart oder in der Vergangenheit?

Begleitung der Stückentwicklung, Kursleitung: Sofie Hüsler und Ricarda Schuh
Lichtgestaltung: Klaus Scholz
Bühnenbild: Andreas Haltermann

Leitung der Theaterpädagogischen Weiterbildung: Felicitas Jacobs

Spieler_innen: Teilnehmer_innen der Theaterpädagogischen Grundausbildung zur Spielleitung der Stiftung SPI - Sozialpädagogisches Institut Berlin
Domenico Colasurdo, André Fritzsch, Paul Thorsten Grasshoff, Michaela Hinnenthal, Tilo Israel, Uta Janietz, Susanne Kirschke, Felix Knappe, Claudia Kühn, Anika Müller, Athanasia Niskiou, Tanja Stolting, Josépha van der Schoot.

Premiere: Donnerstag, 30. März 2017, 20.00 Uhr
Weitere Spieltermine: 31. März, 1.+2. April, 20.00 Uhr
Spielort: TAK Theater im Aufbau Haus, Prinzenstraße 85 F, 10969 Berlin-Kreuzberg

Im AUFBAU HAUS, Eingang über den Prinzenhof, U 8 „Moritzplatz“, Bus M 29, Nachtbus N 8
www.tak-berlin.de

Eintritt 6 EUR Reservierungen (unbedingt erbeten):
fachschulen@stiftung-spi.de oder dagmar.zoeller@stiftung-spi.de oder Kartentelefon tak 030 /259 37 39 – 15

KOMM FORT

13 Spieler_innen - unendlich viele Optionen: Der Schädel brummt – One Way zum Mars oder hier bleiben? Was lasse ich zurück und was will ich hier auf jeden Fall noch erleben? Warum brauche ich eine Deadline, um aus meiner Komfortzone zu kommen und endlich meine Bucket List zu bearbeiten? Wie findet mich das Glück? Der Countdown läuft…

Begleitung der Stückentwicklung, Kursleitung: Sofie Hüsler und Ricarda Schuh
Lichtgestaltung: Klaus Scholz
Bühnenbild: Andreas Haltermann

Leitung der Theaterpädagogischen Weiterbildung: Felicitas Jacobs

Spieler_innen: Teilnehmer_innen der Theaterpädagogischen Grundausbildung zur Spielleitung der Stiftung SPI - Sozialpädagogisches Institut Berlin
Ines Nicole Hädrich, Silke Haider, Dorothea Kuhs, Claudio Kužma, Estella Olhagaray, Mathilda Fatima Onur, Katja Preuß, Carola Reinhardt, Stephanie Reipen, Katja Rosin, Clara Schoeller, Henning Schulte, Andreas Schweda.

Feiern Sie mit uns Jubiläum! Die 10. Produktion der Theaterpädagogischen Grundausbildung zur Spielleitung.

Premiere: Donnerstag, 28. April 2016, 20.00 Uhr
Weitere Spieltermine: 29. 30. April + 1. Mai, 20.00 Uhr
Spielort: TAK Theater im Aufbau Haus, Prinzenstraße 85 F, 10969 Berlin-Kreuzberg

Im AUFBAU HAUS, Eingang über den Prinzenhof, U 8 „Moritzplatz“, Bus M 29, Nachtbus N 8
www.tak-berlin.de

Eintritt 6 EUR Reservierungen (unbedingt erbeten):
fachschulen@stiftung-spi.de oder dagmar.zoeller@stiftung-spi.de oder Kartentelefon tak 030 /259 37 39 – 15

PIMP ME UP - ABSEITS DER ZIELGERADE

Eine theatrale Spurensuche in parallelen Welten, zwischen Optimierungslust und –wahnsinn

Begleitung der Stückentwicklung, Kursleitung: Sofie Hüsler und Ricarda Schuh
Lichtgestaltung: Klaus Scholz
Bühnenbild: Andreas Haltermann

Leitung der Theaterpädagogischen Weiterbildung: Felicitas Jacobs

Spieler_innen: Teilnehmer_innen der Theaterpädagogischen Grundausbildung zur Spielleitung
der Stiftung SPI - Sozialpädagogisches Institut Berlin
Ulrike Amoore, Alfrun Asseng, Juliane Barz, Norbert Bender, Madeleine Dötzer, Rita Ferreira, Antonia Gomis, Julia Hermesmeyer, Sandra Herrera Müller, Anja Hitze, Jan Ivers, Anne Keil, Thomas Knapp, Heves (Ágnes) Krausz Nagy, Aniko Matzk, Rainer Philippi, Christine Felix Pohl, Elena Montoya, Mirjam Wagner, Malika Ziouech.

Premiere: Donnerstag 7. Mai 2015, 20.00 Uhr
Weitere Spieltermine: 8. 9. 10. Mai, 20.00 Uhr
Spielort: TAK Theater im Aufbau Haus, Prinzenstraße 85 F, 10969 Berlin-Kreuzberg

Im AUFBAU HAUS, Eingang über den Prinzenhof, U 8 „Moritzplatz“, Bus M 29, Nachtbus N 8
www.tak-berlin.de

Eintritt 6 EUR Reservierungen (unbedingt erbeten):
fachschulen@stiftung-spi.de oder Kartentelefon tak 030-343 912 91

WER GEHEN WILL, GEHT – ANSONSTEN BLEIBT ZU HAUSE !

Eine theatrale Recherche zwischen Fernweh und Heimweh

Regie, Dramaturgie, Stückentwicklung, Kursleitung: Sofie Hüsler und Ricarda Schuh
Lichtgestaltung: Klaus Scholz
Bühnenbild: Andreas Haltermann

Leitung der Theaterpädagogischen Weiterbildung: Felicitas Jacobs

Spielerinnen: Teilnehmerinnen der Theaterpädagogischen Grundausbildung zur Spielleitung der Stiftung SPI - Sozialpädagogisches Institut Berlin - in Kooperation mit dem Theater Hebbel am Ufer (HAU)
Katja Ammer, Lea Aspacher, Alina Bongk, Julia Gaßner, Maria Göpfert, Rana Grosser, Signe Holtsmark, Mia Kaspari, Sylvia Koutsouflaki, Ilona Lentz, Laura Preußing, Anne-Kathleen Rader, Barbara Schalt, Erika Tribbioli

Premiere: Donnerstag 9. Mai 2013, 20.00 Uhr
Weitere Spieltermine: 10. 11. 12. Mai, 20.00 Uhr
Spielort: tak - Theater Aufbau Kreuzberg, Prinzenstraße 85 F, 10969 Berlin-Kreuzberg

Im AUFBAU HAUS, Eingang über den Prinzenhof, U 8 „Moritzplatz“, Bus M 29, Nachtbus N 8
www.tak-berlin.de

Eintritt 6 EUR Reservierungen (unbedingt erbeten):
fachschulen@stiftung-spi.de oder Kartentelefon tak 030-343 912 91

ALLES WUNDERLAND

Eine Inszenierung über das Erstaunen über sich und die Welt.
Frei nach Motiven von Lewis Carolls „Alice im Wunderland“

Regie, Dramaturgie, Stückentwicklung, Kursleitung: Sofie Hüsler und Ricarda Schuh
Lichtgestaltung: Klaus Scholz
Bühnenbild: Andreas Haltermann

Leitung der Theaterpädagogischen Weiterbildung: Felicitas Jacobs

Spielerinnen: Teilnehmerinnen der Theaterpädagogischen Grundausbildung zur Spielleitung der Stiftung SPI - Sozialpädagogisches Institut Berlin - in Kooperation mit dem Theater Hebbel am Ufer (HAU)
Anna Bardorf, Diana Vanessa Brandstätter, Sarah Franke, Diana Gebele, María del Socorro Gutiérrez Martinez, Swantje Henke, Isabel Heyden, Samia Hussein, Lotta Unglaube, Bernd Kürsten, Niklas Loycke, Oliver-August Lützenich, Jonas Theisen, Mauricio Pereyra Morales, Karolin Schott, Britta K. Schreiber, Inga Stade

Premiere: Donnerstag 22. Mai 2014, 20.00 Uhr
Weitere Spieltermine: 23. 24. 25. Mai, 20.00 Uhr
Spielort: tak - Theater Aufbau Kreuzberg, Prinzenstraße 85 F, 10969 Berlin-Kreuzberg

Im AUFBAU HAUS, Eingang über den Prinzenhof, U 8 „Moritzplatz“, Bus M 29, Nachtbus N 8
www.tak-berlin.de

Eintritt 6 EUR Reservierungen (unbedingt erbeten):
fachschulen@stiftung-spi.de oder Kartentelefon tak 030-343 912 91

info@felicitasjacobs.de

THEATERPÄDAGOGISCHE QUALIFIKATIONEN AN DER STIFTUNG SPI -
SPIELLEITUNG | THEATERPÄDAGOGIK (BUNDESVERBAND THEATERPÄDAGOGIK E.V.)*

Eine Ausbildung in Kooperation mit dem Theater Hebbel am Ufer / HAU
Der Weg und das Ziel

“Wir spielen immer. Wer es weiß, ist klug.” Arthur Schnitzler

In den letzten Jahren wurde die Theaterpädagogik immer interessierter von einer Öffentlichkeit wahrgenommen, die sich neue soziale Fragen stellt und stellen muss. Theatrale Spielprozesse und Präsentationen sind das Salz in der Suppe unterschiedlichster gesellschaftlicher und beruflicher Bereiche, die hungrig sind nach neuen, vielfältigen und ungewöhnlichen Methoden.
In der Aus- und Weiterbildung, auf sozialen und kulturellen Gebieten, an Theatern und anderen Spielstätten bis hin zu wirtschaftlich orientierten Unter-nehmen wird ein immer breiteres Aktionsrepertoire erforderlich, das Verstand und Emotion, Körper und Geist in einem überraschenden Erlebnisprozess für Persönlichkeitsentwicklung und Leitungskompetenz verbindet.
Dies geschieht zentral durch ...

*- Diese theaterpädagogische Qualifizierung gehört zu den vom Bundesverband für Theaterpädagogik empfohlenen Ausbildungen.

Produktionen der Spielleitung / Theaterpädagogik (BuT) am SPI

LEITUNG - Felicitas Jacobs & Team, langjährig erfahren in Schauspiel, Regie, Dramaturgie, Stückentwicklung und Theaterpädagogik. Felicitas Jacobs konzipiert und leitet diese theaterpädagogische Ausbildung seit 1996.
UMFANG -Spielleiter/Spielleiterin: 600 Std. | Theaterpädagoge/Theaterpädagogin: 1100 Std.
SEMINARZEITEN - Abendtermine 17.30 – 21.45 Uhr, sowie an Wochenenden (Samstag/Sonntag) und Blockwochen. Alle Termine außerhalb der Berliner Schulferien
ABSCHLUSS - Qualifiziertes Zertifikat, Anerkennung durch BuT (Bundesverband für Theaterpädagogik)
Webseite Fachbereich Theater & Bildung des SPI
DOZENTEN/INNEN DER THEATERPÄDAGOGISCHEN WEITERBILDUNG:
Felicitas Jacobs, www.theaterpaedagogische-kunst.de
Ricarda Schuh www.ricarda-schuh.de www.tanzritual.de
Sofie Hüsler Theater an der Parkaue www.teatronauten.de
Gudrun Herrbold www.gudrunherrbold.de
Andreas Haltermann www.andreas-haltermann.de
Mijke Harmsen Hebbel am Ufer
Jürgen Häußler www.artofchange.de
Peter Trabner www.peter-trabner.de
Pasquale Virginie Rotter www.empowering-diversity.tumblr.com
Constanze Fischbeck www.constanzefischbeck.com
Hendrik Unger Xing Sylvia Krupicka Eventilator
Klaus Scholz, Bühnenlicht und Technik
Kathrin Kausche, Lichtdesign
Katja Willebrand, Theater, Therapie & Clowns
BEWERBUNG - schriftlich an Stiftung SPI (Sozialpädagogisches Institut Berlin), Hallesches Ufer 32 – 38, 10963 Berlin und per Email an fachschulen@stiftung-spi.de
ANMELDUNG - SOZIALPÄDAGOGISCHES INSTITUT BERLIN, Hallesches Ufer 32 38, 10963 Berlin
VERKEHRSVERBINDUNGEN - U-Bhf. Möckernbrücke, Hallesches Tor, Bus 248
KONTAKT - tel. 030 .259 373 90 Bei Fragen rufen Sie uns an, oder senden Sie uns eine E-mail.

fachschulen@stiftung-spi.de| www.stiftung-spi.de

Jemanden auf Händen tragen • Jemanden hinterm Ofen hervor holen • Jemandem auf die Sprünge helfen • Jemanden umgarnen • Jemandem den Kopf waschen • Jemandem reinen Wein einschenken • Jemandem etwas vormachen • Jemanden in die Pfanne hauen • Jemanden um die Ecke bringen • Jemandem in die Suppe spucken • Jemandem das Herz brechen • Jemanden zum Teufel schicken • Jemanden sitzenlassen • Jemandem etwas vorwerfen • Jemandem Honig ums Maul schmieren • Jemandem über den Mund fahren • Jemanden in die Ecke stellen • Jemanden aus den Augen verlieren • Jemanden einseifen • Jemanden aufs Kreuz legen • Jemandem den Kopf verdrehen • Jemanden an die Kette legen • Jemandem das Maul stopfen • Jemanden hinters Licht führen • Jemanden auf den Arm nehmen